Tipps für den erfolgreichen Landingpage-Aufbau

Lesedauer: 10 Minuten
Updated:
Kommentare: 0
Ein Cartoon-Mann sitzt vor einem Laptop, umgeben von Cartoon-Figuren.

Der erste Eindruck ist der wichtigste. Und eine Landingpage ist oft die Seite, auf der Ihre Website-Besucher:innen als erstes landen. Von dort entscheiden sie dann, ob sie auf der Seite bleiben, mehr über Ihr Unternehmen erfahren, einen Anruf oder Kauf tätigen oder die Seite verlassen. Deshalb ist es wichtig, eine Landingpage so aufzubauen, dass sie Besucher fesselt und interessiert. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps für den perfekten Aufbau einer Landingpage. 

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist eine Sales Page oder Seite, auf der Menschen landen, nachdem sie auf eine Werbeanzeige in Suchmaschinen klicken, also zum Beispiel im oberen Bereich der Suchergebnisse, welcher gesponserten Inhalten gewidmet ist. Werbebanner, soziale Medien und andere Anzeigen können ebenfalls Besucher auf eine Landingpage leiten. Landingpages dienen oft dem Ziel, Besucher in Kunden umzuwandeln, Leser für einen Newsletter zu gewinnen oder sie zum Ausfüllen einer Umfrage zu bewegen. 

Wie bereits erwähnt sind die Landing Pages der erste Eindruck, den Besucher:innen von Ihrer Internetpräsenz erhalten. Von dort entscheiden sie, ob sie auf der Seite bleiben oder diese verlassen. Verbringen Sie also viel Zeit damit, die perfekte Landing Page aufzubauen. 

Warum ist eine Landingpage wichtig? 

Ohne eine klare, präzise Landingpage kann es schwer sein, Besucher:innen dazu zu motivieren, mehr über Ihr Angebot zu erfahren. Der optimale Aufbau einer Landingpage enthält daher wichtige Elemente, die Nutzer dazu bewegen, Kontakt aufzunehmen oder ein Produkt zu kaufen. 

Diese Elemente sollten in eine gute Landingpage einfließen:

  • Spannende Headline und Überschriften
  • Überzeugende Texte, insbesondere die Einleitung
  • Professioneller Hero-Shot 
  • Angebot und Leistungen auf den ersten Blick
  • Social Proof, Testimonials, Zertifikate
  • Starker Call-to-Action (CTA)

Brauchen Sie Unterstützung beim Erstellen Ihrer Landingpage?

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf. 

Warum ist der Aufbau einer Landingpage so wichtig? 

Das Ziel einer Landingpage ist oft eine Conversion, also der Kauf eines Produktes/Dienstleistung, ein Vertragsabschluss oder ein Download. Um Besucher zu diesem Ziel zu leiten, sollte die Landingpage aufgebaut sein, sodass Besucher vom Aufbau der Seite beeinflusst werden. 

Daher gibt es beim Aufbau einiges zu beachten, z.B. Copy, Buttons, Design, Bild oder Video. Durch eine optimale Abstimmung der Bestandteile einer Landingpage können Sie Ihre Conversion-Rate erhöhen. 

Hier noch ein interessanter Fakt, der beim Landing Page Design wichtig ist: In einer Hubspot-Umfrage behaupteten 76% der Befragten, dass Ihnen Design und Interaktivität weniger wichtig sind als dass sie auf der Seite finden, wofür sie gekommen sind. Deshalb ist es wichtig, dass die Landingpage so gestaltet ist, dass Ihre Nutzer:innen sich einfach orientieren können. Nutzer:innen möchten auf Ihrer Seite das finden, wonach sie suchen. 

Der Aufbau einer Landingpage

Landing Pages zu erstellen ist gar nicht so schwer. Den Aufbau einer Landingpage kann man auf drei Teile herunterbrechen: Header, Hauptteil und Footer. 

Im Header werden die wichtigsten Informationen auf einen Blick präsentiert, also in der Überschrift und im Hintergrundbild. Hier sollte den Besucher:innen direkt klar werden, was auf der Seite zu finden ist. Das Angebot sollte einfach formuliert sein, damit alle essentiellen Informationen erkenntlich sind. 

Im Hauptteil können Sie dann das Thema mit mehr Details ausführen. Hier ist Platz, um Fragen zu beantworten und Befürchtungen und Sorgen vorwegzunehmen. 

Im Footer sind normalerweise Kontaktinformationen und weiterführende Links zu finden, mit denen Nutzer:innen weiter auf Ihrer Website stöbern können. 

Insgesamt sollte die Landingpage einheitlich gestaltet und leicht zu navigieren sein. Ansprechendes Design, Aufbau und Layout, sowie kompetente Inhalte vermitteln ein Image von hoher Qualität.

Die wichtigsten Elemente für den optimalen Landingpage Aufbau

Bestimmte Elemente dürfen auf einer erfolgreichen Landingpage nicht fehlen. Hier erklären wir Ihnen im Detail, welche textliche und visuelle Elemente und Merkmale nicht fehlen dürfen und wie Sie Ihre Landingpage optimieren können. 

Im Allgemeinen gilt, dass gutes und kreatives Design wichtig ist. Jedoch kann Kreativität auch in die andere Richtung umschlagen und die Usability stören. Vielleicht sind Sie schon einmal auf eine Seite mit Hintergrundanimationen und Bildern gestoßen, welche zwar schön aussah, aber eher vom Hauptgrund Ihres Besuchs ablenkte. Damit die Landingpage erfolgreich bleibt und Besucher:innen nicht von der Seite abspringen, sollten Sie also die Usability in den Vordergrund stellen. Dazu gehört zum Beispiel auch die Verringerung der Ladezeiten.

Die folgenden Elemente sollten Sie beim Erstellen einer Landing Page ebenfalls nicht außer Acht lassen. 

Spannende Headline und Überschriften

Die Headline ist mitunter das wichtigste Element einer Landingpage, denn Nutzer:innen sehen beim Besuchen Ihrer Seite als erstes die Headline. Hier entscheidet sich also, ob Besucher:innen bleiben oder nicht. 

Laut David Ogilvy wird die Überschrift fünfmal häufiger gelesen als der restliche Text auf der Seite. Deshalb ist es wichtig, dass die Headline die wichtigsten Informationen kreativ und einfach darstellt. Hier sollte kein Raum für Interpretation gelassen werden. Bringen Sie es stattdessen direkt auf den Punkt. 

Formulieren Sie also klar, worum es sich auf der Seite dreht. Dies hängt von Ihrer Firma, der Branche und der Zielgruppe ab, aber die Headline sollte auf jeden Fall die vorhergehende Werbung ansprechen oder den Suchbegriff enthalten. Schließlich suchen die Besucher:innen nach eine Lösung für das Problem, das sie in die Suchmaschine eingegeben haben. 

Hier noch ein kleiner Fun Fact: Bei der Headline sollte auch die Reihenfolge der Wörter beachtet werden. Ähnlich wie beim Lesen einzelner Wörter tendieren wir dazu, den Anfang und das Ende der Headline verstärkt wahrzunehmen. Wichtige Keywords sollten also nicht in der Mitte versteckt werden. Dies nennt man auch Primacy Effekt. 

Falls Sie sich noch nicht sicher sind, wie eine gute Headline für Ihre Landingpage aussieht, können Sie die folgenden Fragen in Betracht ziehen: 

  • Wer ist die Zielgruppe?
  • Welche Probleme löst Ihr Angebot? 
  • Welche Lösungen bieten Sie zu den Problemen Ihrer potentiellen Kunden an?
  • Fällt es sofort ins Auge, um was es auf der Seite geht?

Am besten ist es, wenn sich der Text auf Ihrer Landingpage um die Zielgruppe dreht. Denn oft sind Landingpages auf das Unternehmen fokussiert, dabei geht es eigentlich um die Probleme und Anliegen der Nutzer:innen. 

Hier ein paar gute Beispiele, bei denen Sie entscheiden können, welche Überschrift die bessere ist. 

Überschrift 1: Wir sind SEO-Experten aus Stuttgart. Rufen Sie uns an. 

Überschrift 2: Sie wollen das Besucheraufkommen auf Ihrer Website steigern? Wir helfen Ihnen, neue Kunden zu gewinnen.

Die zweite Überschrift spricht das Problem der Kunden direkt an, also ein geringes Besucheraufkommen auf ihrer Website. Außerdem erwähnt die zweite Überschrift den konkreten Value einer Zusammenarbeit, also neue Kunden zu gewinnen.

Die erste Überschrift gibt den Besucher:innen dagegen kaum Grund, Kontakt aufzunehmen, da sie auf das Unternehmen fokussiert ist und nicht auf die potenziellen Kunden.  

Möbel für eine bessere Arbeitsweise.

Bild: Dieser Hero von Branch Furniture hat eine kreative Headline mit Text, der die Sorgen der potenziellen Kund:innen vorwegnimmt (zu viel Geld auszugeben). 

Spannender Content und überzeugende Texte

Manche Landingpages neigen auch heute noch zu Clickbait, obwohl Internetbesucher inzwischen für falsche Versprechen sensibilisiert sind. Allerdings müssen Unternehmen heutzutage mehr tun, um das Vertrauen Ihrer Website-Besucher zu gewinnen. 

Die Headline der Seite hat die Aufgabe, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen. Erst danach können Sie passende Details über das Angebot in die Texte einfließen lassen.

Auch hier gilt es, den Besucher in den Mittelpunkt zu stellen, anstatt des Unternehmens oder Angebots. Heben Sie in Ihren Texten also hervor, wie Ihre Produkte oder Dienstleistungen den Kund:innen helfen, nicht wie toll das Angebot ist. 

In Ihren Texten können Sie außerdem darauf achten, dass Sie möglichen Einwänden vorausgehen. Jede Zielgruppe hat bestimmte Befürchtungen oder Zweifel an Ihrem Angebot, also zum Beispiel, dass Vorkenntnisse nötig sind oder der Einstellungsprozess eines Produktes zu lange dauert. Mögliche Einwände oder Sorgen vorwegzunehmen hilft Besucher:innen dabei, eine Kaufentscheidung zu treffen.

Die Nutzer:innen stehen immer im Vordergrund, deshalb sollten Sie es ihnen auch so einfach wie möglich machen. Sprechen Sie diese Befürchtungen direkt an und erniedrigen Sie den Kund:innen die Hürde, einen Kauf zu tätigen. 

Eine Website mit den Worten Hallo, ich bin Mark.

Bild: Autor Mark Manson setzt kreative Texte auf seiner Website ein, um Kunden von seiner Expertise zu überzeugen. 

Professioneller Hero-Shot 

Ein Hero-Shot zeigt, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung funktioniert. Der Hero-Shot befindet sich „above the fold“, gemeinsam mit der Headline oder Slogan, und zeigt oft ein Foto des Produktes oder der Dienstleistung.

Dieses Element ist also mit der Überschrift das erste Element, das Besucher:innen von der Landingpage sehen. Am besten wird den Besucher:innen hier direkt vermittelt, was sie von Ihrem Angebot erwarten können.

Ein professioneller Hero-Shot sollte die Alleinstellungsmerkmale (USPs) hervorheben, die Funktionalität des Produktes zeigen und zu emotionaler Identifikation führen. Zum Beispiel kann das Hintergrundbild eine Person aus der Zielgruppe zeigen, die das Produkt benutzt oder mit der Dienstleistung zufrieden ist. 

Ein starker Hero-Shot sollte Besucher:innen fesseln und zu einer Conversion verleiten. Am besten lässt sich dies anstellen, wenn ein Button mit einem Call-to-Action im Hero eingefügt wird. Der Hero-Shot sollte jedoch immer mit der Copy, also der Headline und dem CTA in Verbindung stehen. 

Anstatt eines Bildes kann auch ein Video oder eine Slideshow als Hintergrundmedien im Hero eingesetzt werden. Mit diesen sollten Sie aber nur vorsichtig sein, um nicht von wichtigeren Elementen abzulenken und Besucher:innen abzuschrecken.

Doosh ist eine Essensliefer-App, mit der Sie Essen in Ihrer Nachbarschaft bestellen können.

Bild: Diese Landingpage von Doordash hat eine kreative Headline und ein übersichtliches Hintergrundbild, das das Angebot des Unternehmens gut darstellt. 

Angebot und Leistungen auf den ersten Blick

Die Landingpage muss klar vermitteln, welche Produkte und Dienstleistungen Sie anbieten. Besucher:innen sollten auf den ersten Blick wissen, um was es sich bei Ihrem Angebot handelt. Hier ist es wichtig, Interpretationsmöglichkeiten, Überaschungen und Geheimnisse zu vermeiden. 

Am besten gelingt dies, wenn Texte nicht zu lang und nicht zu kurz sind. Schließlich wollen Sie Ihre Besucher:innen nicht mit Details überlasten aber auch keine wichtigen Informationen vorenthalten. 

Bei der Entscheidung, welche Details erwähnt werden müssen und welche nicht, helfen die folgenden Fragen:

  • Warum sollte Ihre Zielgruppe Interesse für Ihr Angebot zeigen?
  • Warum sollten sich Kund:innen für Ihr Angebot entscheiden?
  • Wie profitieren Besucher:innen von Ihrem Angebot? 
  • Wie hilft Ihr Angebot anderen Leuten weiter? 

Je besser Sie die Vorteile Ihrer Produkte und Services kommunizieren können, desto mehr Conversions können Sie erzielen. Hier sollten Sie jedoch nicht die Vorteile und Features verwechseln. 

Bei Features handelt es sich um eine Eigenschaft des Produktes, also zum Beispiel die hohe Wassersäule einer Regenjacke. Der Vorteil einer Regenjacke mit hoher Wasserdichtigkeit ist aber, dass Benutzer:innen auch bei starkem Regen trocken bleiben. 

Um sich den Vorteilen anzunähern, fragen Sie sich selbst, warum eine Produkteigenschaft für Kund:innen nützlich ist. 

Aber wie lassen sich Vorteile übersichtlich kommunizieren? Eine Möglichkeit sind Listen, Icons oder eine Kombination der beiden. 

Social Proof, Testimonials, Zertifikate

Vor allem kleinere, unbekanntere Marken müssen sich besonders Mühe geben, Vertrauen zu vermitteln. Oft kennen Besucher:innen der Landingpage die Marke noch nicht und sind skeptisch. Deshalb ist es umso wichtiger, dass ihnen vermittelt wird, dass sie bei Ihrer Firma richtig sind. 

Zur Vertrauensgewinnung sind verschiedene Elemente wichtig. Zum einen sollte das Logo so platziert sein, dass es gut sichtbar ist. Am besten ist dafür die obere linke Ecke geeignet. Aber auch durch eine offene Präsentation Ihres Teams wird Vertrauen geweckt, denn es zeigt, dass hinter Ihren Services auch echte Menschen stecken. 

Social Proof

Empfehlungen sind im Online Marketing besonders wichtig. Das Konzept „Social Proof“ besagt, dass wenn andere Nutzer:innen positive Erfahrungen mit einem Produkt oder Dienstleistung gemacht haben, gehen andere Interessenten davon aus, dass sie ebenfalls gute Erfahrungen machen werden. 

Wie Sie Social Proof auf Ihrer Landingpage einsetzen, hängt von Ihrer Zielgruppe ab. Manchen Kund:innen ist es wichtig, dass viele Leute Ihre Produkte gut finden. Anderen ist es wichtig, dass Influencer oder bekannte Personen Ihr Angebot für gut befinden. 

Nichtsdestotrotz ist viel positives Feedback von Vorteil. Sammeln Sie also Bewertungen und Rezensionen genauso wie Likes und Kommentare in den sozialen Netzwerken. Diese können Sie dann auf Ihrer Landingpage zur Werbung einsetzen. 

Das Vertrauen Ihrer Besucher:innen gewinnen Sie außerdem durch Kundenbewertungen, Zertifikate und Auszeichnungen. Indem Sie diese auf Ihrer Landingpage ausstellen, überzeugen Sie Ihre potentiellen Kund:innen, dass das Angebot hält, was es verspricht. 

Testimonials

Mit Bewertungselementen wie zum Beispiel Testimonials können Sie den Besucher:innen zeigen, dass andere Kund:innen Ihr Angebot nützlich finden. Diese Testimonials sollten natürlich authentisch klingen. Das gelingt am besten, wenn Kund:innen klar zum Ausdruck bringen, welchen Nutzen sie in Ihrem Angebot finden. Nur positive Aussagen und Lob kann schnell unauthentisch wirken. Alternativ lassen sich auch Sternebewertungen oder Rezensionen auf der Landingpage einbauen. 

Zertifikate

Mithilfe von Zertifikaten oder Siegeln können Sie ebenfalls Vertrauen schaffen. Diese beweisen Ihre Fachkompetenz, langjährige Erfahrung oder hohe Qualität. 

Je nach Branche sehen diese Siegel natürlich anders aus, aber wichtig ist, dass sie einen Wiedererkennungswert bei der Zielgruppe haben. Sie sollten also von namhaften und professionellen Institutionen ausgestellt sein. Nur so lässt sich beweisen, dass es sich bei Ihrem Angebot um eine Qualitätsleistung handelt. 

Die Homepage des vielseitigsten Stoffes der Natur.

Bild: WoolX, ein Hersteller für Merino Kleidung, benutzt Veröffentlichungen in bekannten Magazinen zur Vertrauensbildung.

Starker Call-to-Action (CTA)

Das Wort Call-to-Action ist in diesem Artikel schon häufiger gefallen. Der CTA wird oft auch als Conversion-Element bezeichnet, denn er soll Besucher:innen zum Kauf oder zur Kontaktaufnahme motivieren. Der CTA ist also eine konkrete Handlungsaufforderung und ein wichtiges Element beim Aufbau einer Landing Page. 

Beispiele für CTAs sind „Nehmen Sie jetzt Kontakt auf“, „Kaufen Sie jetzt unser E-Book“ oder „Rufen Sie uns an“. CTAs sollten konkret und freundlich sein, damit die Zielgruppe ihn auch befolgt. 

Wichtig ist, dass eine Landingpage nur ein CTA haben sollte, nicht mehrere. Gibt es zu viele verschiedene Aufforderungen etwas zu tun, könnten Besucher:innen aus Unsicherheit von der Seite abspringen. 

Starke CTAs beantworten zwei Fragen: „Was soll ich tun?“ und „Warum? Welcher Vorteil ergibt sich?“

Hier ein Beispiel für einen guten CTA: Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf und steigern Sie Ihre Conversion-Rate. 

Auch die Gestaltung des CTAs ist wichtig. Achten Sie darauf, dass der Button oder Link gut erkennbar ist und zum Draufklicken einlädt. 

Die Performance-Marketing-Agentur, die Ihren Umsatz verdoppelt, nicht Ihr Budget.

Bild: Klient Boost lockt mit einem kostenlosen Marketing Plan. 

Landingpages zur Lead-Generation

Eine Landingpage hat noch einen weiteren Vorteil: Sie ist auch bei der Lead-Generation von Nutzen. Dafür wird ein Formular, also zum Beispiel ein Newsletter-Anmeldeformular, eingefügt, in das Besucher:innen Ihre persönlichen Daten eintragen können. Eine weitere Möglichkeit ist es, ein E-Book anzubieten im Austausch für Kontaktdaten wie E-Mail-Adressen. 

Das Erfassen von persönlichen Daten von Interessenten wird als Lead-Generierung bezeichnet. Mit den gesammelten Informationen können Unternehmen Werbung und Newsletter an ihre Interessenten schicken. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die gesendeten Inhalte konkreten Mehrwert bieten.

Leads können auch andersherum generiert werden, also durch die Hinterlegung der Kontaktdaten Ihres Unternehmens. Die Telefonnummer und E-Mail-Adresse sollte also immer einen Platz auf der Landingpage finden. Somit weiß die Zielgruppe, wie sie sich bei Fragen bei Ihnen melden kann. Auch Social-Media-Links sollten auf der Landingpage vorhanden sein.

Nochmal zusammengefasst: Fazit

Für einen perfekten Landingpage Aufbau können Sie diese Checkliste heranziehen. 

  1. Formulieren Sie die Headline klar und deutlich, sodass die Zielgruppe sofort versteht, um was es sich auf Ihrer Seite handelt.
  2. Das Bild im Hero-Shot muss zur Headline passen und das Angebot unterstützen. Unathentische Bilder haben hier nichts zu suchen.
  3. Kommunizieren Sie die Vorteile Ihrer Produkte/Dienstleistungen klar und deutlich, nicht nur die Features. 
  4. Schaffen Sie Vertrauen durch Social Proof, Testimonials und Zertifikaten, damit Ihre Zielgruppe erkennt, wie Ihr Angebot andere Kund:innen glücklich gemacht hat.
  5. Wirken Sie möglichen Einwänden Ihrer Zielgruppe im voraus entgegen, indem Sie Befürchtungen aus dem Weg räumen. 
  6. Der CTA sollte nur ein Ziel haben und sollte am Anfang oder Ender der Landingpage platziert sein. 

Fazit: So stiegert eine gut aufgebaute Landingpage Traffic und Conversions

Der perfekte Aufbau einer Landingpage enthält diverse einzelne Elemente, aber überlastet Besucher:innen nicht. Wenn Sie sich klar sind, welche Ziele Sie mit der Landingpage verfolgen, ist es einfacher, Besucher:innen zu Kund:innen zu konvertieren. Eine gute Landing Page hat einen großen Einfluss auf den Traffic auf Ihrer Website und führt zu höheren Umsätzen. 

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Dennis Hüttner
Waterproof Web Wizard, Member of the Unicorn Squad
Dennis ist ein versierter Webentwickler mit einer Leidenschaft für Innovation und Programmierung. Als CEO einer digitalen Agentur mit Schwerpunkt auf TYPO3 & WordPress Websites sowie SEO & Online-Marketing, ist er stets bestrebt, Unternehmen dabei zu unterstützen, durch effektive Online-Marketing-Strategien zu wachsen. Dennis ist bekannt für seine strategische Denkweise und seine Fähigkeit, zukunftsorientierte Projekte zu planen und umzusetzen. Seine Expertise und sein Engagement für digitales Marketing machen ihn zu einem vertrauenswürdigen Partner für Unternehmen, die in der digitalen Landschaft erfolgreich sein wollen.
Nutze gerne die Kommentarfunktion.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ähnliche Beiträge


0
Would love your thoughts, please comment.x